Neuigkeiten & Aktuelles

14. Juni 2017

Heuernte / der erste Schnitt 2017

72 Rundballen denkbar bestes Pferde-Kräuter-Heu sind heute abend unter die Folie gekommen

Es ist super gut gelaufen...

Das Wetter hat seit dem Mähen mitgespielt und am Abend lief noch ein ausgewachsener Fuchs Patrouille im jetzt neuen Terrain

Schöner geht eigentlich nicht...  :-)

 

 

05. Juni 2017

Wir waren mit Freunden wieder einmal auf Gut Allerwiesen und haben an den Geländeaufgaben des HeideHorseTrail trainiert

 

 

20. Mai 2017

Anweiden... endlich!!!   :-)

 

 

13. Mai 2016

Trail- und Hindernis-Trainingstag beim RFV Okel

Hat wieder riesig Spaß gemacht!

Foto: Tatjana  (dankeschön...)

 

14. April 2017

Wir sind doch noch einmal auf einen neuen Hof umgezogen 

und sind jetzt hier zu Hause...

 

 

01. April 2017

Maren und Arndt waren mit ihrer mobilen Pferdewaage wieder da

Texi´s Werte sind in Ordnung:

Gewicht 676 kg / BCS 6,2 

 

01. April 2017

Auch Britta, unsere langjährige Sattlerin, hat uns wieder besucht

Und dieses mal haben wir endlich zugeschlagen und geordert

so sieht unser Neuer aus...
so sieht unser Neuer aus...

   

06. März 2017

Voraussichtlich einer der letzten Abende in der Halle diesen Winter

Der Frühling hat sich angekündigt und den genießen wir draußen...

 

 

02. Oktober 2016

Hoffest Pferdehof Henke / Siek

Trailparcours "Schlüsselloch"

Foto: Kathi Friedrich / www.katkin.de
Foto: Kathi Friedrich / www.katkin.de

 

 

 

 

 

Pläne & Aktionen

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschichte & Erinnerungen

 

 

 

Lange, lange ist es her...

Bilder & Geschichten

irgendwann vielleicht doch noch

in "Fotoalben" und "Unterwegs"

 

24.- 25. November 2012

Wanderritt mit 10 Pferden von Wulfhoop über Warwe und Nordwohlde nach Dünsen

und über Fahrenhorst zurück

Shadow & Tex - Rast in Katenkamp

 


05. Mai 2012

Fotoshooting Workshop mit

Linda Peinemann

Tex war als Model geladen und gab nicht nur ein gutes Bild ab!

Foto: Christiane
Foto: Christiane

 

 

01. - 03. Oktober 2011

Wanderritt bei Schneverdingen am Wilseder Berg / Lüneburger Heide

Ein kleiner Bericht folgt...

 

 

09.- 11. September 2011

Kommunikation & Zirkuslektionen

mit Peter Deicke in Syke

Das Seminar war richtig klasse und Tex ist jetzt endgültig

"Der Herr des Podestes"... ;-)

Foto: Martin
Foto: Martin

 

 

 

 

 

Service

Mit Deinem Partner Pferd auf Tour?

Routenplaner mit aktuellen Verkehrsmeldungen in Echtzeit...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besucher auf unseren Seiten

12.697 Gäste

27.08.2009 - 21.07.2017

 

 

... und dies ist meine Geschichte

 

 

Texas Good Boy

 

... das ist mein voller Name!

 

Zu lang um ihn ständig ganz auszusprechen, sagen eigentlich alle bloß Tex zu mir.

 

Geboren wurde ich am 15. Mai 2004 auf einem Gehöft im niedersächsischen Twistringen. Es war ein Samstag.

An meinen Vater, einen Mix aus Schwarzwälder Fuchs und Haflingerpferd, erinnere ich mich nicht mehr. Ich sah ihn als junges Fohlen bloß aus der Ferne. Und auch die Erinnerung an meine Mutter, eine reinrassige Haflingerdame, ist in den Jahren sehr verblasst. Ich war nicht lange bei ihr.

 

Wie mein stolzer Vater bin auch ich ein Mix und meine Herkunft sieht man mir deutlich an. Mein horseman sagt, sie macht mich zu etwas Besonderem... und auf meine Wurzeln und das was sie aus mir werden ließen bin ich stolz!  

Meine Fohlenjahre verliefen unaufgeregt. Ich habe kaum bemerkt wie die Zeit vergeht und das Leben einfach genossen. Soweit ich weiß sollte ich eigentlich eine Ausbildung zum Kutschpferd bekommen, aber dann kam doch alles ganz anders und eine Kutsche habe ich nie gezogen.

 

Wenn man mit geschärften Sinnen durch´s Leben geht merkt man oft schon früh, wenn Neues bevorsteht. So wie man auch auflauernde Gefahren wittert. Ich weiß garnicht genau was damals passiert ist aber auf einmal standen alle Zeichen auf Veränderung und nichts war mehr wie zuvor. Und so mußte ich eines Tages auf einen Pferdeanhänger klettern und fand mich im August 2007 auf dem Brokser Heiratsmarkt wieder.

 

Eigentlich als lustiges Volksfest gedacht, hatte ich nichts davon denn ich stand mit ganz vielen Leidensgenossen schon früh morgens auf dem dazugehörigen Pferdemarkt. Gruselig...  *schüttel*    Da kamen so viele Menschen vorbei, guckten von allen Seiten und einige fingen an mich anzufassen. Und dann das Gequatsche drumherum! Da reichen zwei gespitzte Ohren garnicht aus um alle Gefahrenquellen auszumachen...

Irgendwann an diesem Tag kam eine nette Familie zu mir und dem kräftigen Anführer habe ich wohl auf Anhieb gefallen, jedenfalls dauerte es nicht lange bis der mir beruhigend den Hals klopfte und auf mich einredete und auch seine drei Frauen schauten mich mit freundlichen Augen an. Ich fühlte mich besser und schließlich band er mir einen Strick ans Halfter und nahm mich mit. Wieder kletterte ich auf einen Pferdeanhänger und als ich den nicht viel später wieder verlassen durfte war ich in einer neuen Welt angekommen. In einer schönen und aufregenden Welt und jeder dort begegnete mir ausgesprochen freundlich.

 

Den Hof, auf dem ich meine ersten Jahre verbrachte, habe ich nie wieder gesehen und ich habe ihn auch nicht lange vermisst.  :-)

 

Die folgenden knapp zwei Jahre sollte ich auf der Chestnutfarm in Stuhr verbringen und bis auf die letzten zwei, drei Monate war es dort eine gute Zeit in der ich auch fast alles gelernt habe, das ein gutes Reitpferd wissen sollte. Zumindest gehe ich mal davon aus...  *wiehiehiher*

Mit dem kräftigen Familienanführer im Sattel klappte es leider nicht so gut und so trennten sich unsere Wege was das Reiten betraf schnell wieder. Es kam ein junger Mann, der mich ausbilden sollte und das mit seiner ruhigen Vertrauen einflößenden Art auch sehr gut machte. Chris brachte mir alles bei... auch wenn es für uns beide manchmal schwierig war. Bestimmt...

 

Aber auch wenn ich ab und zu etwas ungestüm bin, niemanden der bis heute aus meinem Sattel oder von meinem Rücken gefallen ist, habe ich absichtlich auf den Boden geworfen. Ich schwöre einen pferdischen Schwur darauf!! Ab und zu wußte ich mir halt nicht mehr anders zu helfen. Meinen horseman habe ich aber bis heute immer wieder sicher nach Hause gebracht und unseren bisher einzigen Unfall hatten wir auf dem Reitplatz...

 

Joa... mein horseman... das ist nun schon eine ganze Weile der Piet. Weißt Du, der hier die ganzen Worte für mich hin schreibt... :-)   Der machte und macht aber auch noch ganz andere Sachen. Warum sein Weg damals auf meinen Hof führte wird er auf einer eigenen dieser Seiten noch selbst erzählen, denn das kann er besser erklären als ich.

Jedenfalls standen wir uns am 05. April 2008 das erste mal Auge in Auge gegenüber und der Chris hat ihn gleich in meinen Sattel klettern und uns ein paar Runden auf dem Reitplatz drehen lassen. Ich wußte garnicht, wie mir geschah... eben sollte ich selbst noch was lernen und plötzlich hatte ich da einen im Kreuz der von der Reiterei noch weniger verstand als ich! *wiehihieher*  Der Piet wird mir diese Worte verzeihen denn er weiß es ja genau... :-)   Aber er war freundlich und sanft und ich habe mit meinen dunklen großen Augen einen Volltreffer in seinem Herz gelandet.

 

Fast drei Wochen wußte ich damals nicht, was nun werden sollte, aber am 23. April "löste er mich aus" und wir begannen ganz langsam ein Team zu werden... wir zwei Greenhorns!!

Immerhin, meinen Hof mußte ich damals nicht gleich wieder verlassen und bis auf die Tatsache, daß Piet ernsthaft mit mir Reiten wollte, änderte sich für mich nicht viel. So hatten wir noch gut fünfzehn gemeinsame Monate auf der Chestnutfarm, bis wir Anfang Juli 2009 beschlossen daß unsere Reise zusammen weitergehen sollte...

Über die Gründe möchte ich eigentlich garnichts weiter sagen. Wir sind beide nicht nachtragend und gehen einfach gemeinsam unseren eigenen Weg. Der Piet hielt es damals für unausweichlich und heute bin ich über unsere Entscheidung längst auch froh! Und immerhin, als ich zum dritten Mal in meinem Leben einen Pferdetransporter in Richtung einer neuen Heimat besteigen mußte war ich dieses Mal nicht allein. Es ist immer beruhigend, wenn man einen Freund an seiner Seite weiß und sich auf ihn verlassen kann... und so verliefen die kurze Fahrt, die Ankunft und die Eingewöhnung in meine neue Herde vollkommen problemlos und unaufgeregt.

 

Der Piet hat von meinem ersten Weidegang auf unserem neuen Hof damals ein Video gemacht, aber er sagte später, daß man es niemandem zeigen könnte, so unspektakulär wäre alles gewesen. Recht hat er...

 

Am 31. Juli 2009 verließen wir die Chestnutfarm und alles was wir danach erlebten und in Zukunft noch erleben werden kannst Du wenn Du magst hier sehen und lesen.

Zuhause bin ich heute übrigens auf einem wunderschönen Hof mitten im Naturpark Wildeshauser Geest und dort sind wir heute regelmäßig unterwegs.

 

 

Wir reiten hier bloß...

 

 

... und manchmal auch noch ein kleines bischen im Wilden Westen...   :-)    Aloha!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Übrigens... am 25. Oktober 2009 wurde neben meinem Gewicht auch mein Stockmaß amtlich festgestellt:  Und das war´s dann mit "dem Pony Tex"...

denn mit 153 cm bin ich ganz offiziell ein Pferd. Ein kleines Pferd... aber ein Pferd!!

Fotos: Andrea, Chestnutfarm & indianerpony.de