Neuigkeiten & Aktuelles

27.- 30. Oktober 2017

Horsemanship-Camp bei & mit ways2liberty in Brandenburg

Was waren das wieder für geile Tage und intensive Erfahrungen...

  

30. September 2017

Die mobile Pferdewaage ist uns auch nach Fahrenhorst gefolgt

Tex hat mit seinen 13 Jahren erstmals die 700-Kilo-Marke geknackt...

Die 702 kg stellen mit dem BCS von 6,5 leider den Negativrekord der 8 Jahre dar, die wir bereits regelmäßig wiegen lassen   :-(

 

31. August 2017

Spätsommer in der Geest...

Wir verabschieden den leider viel zu kurzen Sommer 2017

 

 

 

 

Pläne & Aktionen

18.- 21. Juni 2018

Natural Horsemanship Camp

in Boberow / Brandenburg mit ways2liberty

Wir kriegen nicht genug davon...

 

14.- 16.09.2018

Natural Horsemanship Camp

in Rügge bei Kappeln / SH mit Imke & Patricia von ways2liberty

Wir treffen unser tolles Team

vom Oktober 2017 wieder...  :-)

 

 

   

 

Geschichte & Erinnerungen

   

Lange, lange ist es her...

Bilder & Geschichten

irgendwann vielleicht doch noch

in "Fotoalben" und "Unterwegs"

 

24.- 25. November 2012

Wanderritt mit 10 Pferden von Wulfhoop über Warwe und Nordwohlde nach Dünsen

und über Fahrenhorst zurück

Shadow & Tex - Rast in Katenkamp

 


05. Mai 2012

Fotoshooting Workshop mit

Linda Peinemann

Tex war als Model geladen und gab nicht nur ein gutes Bild ab!

Foto: Christiane
Foto: Christiane

 

 

01. - 03. Oktober 2011

Wanderritt bei Schneverdingen am Wilseder Berg / Lüneburger Heide

Ein kleiner Bericht folgt...

 

 

09.- 11. September 2011

Kommunikation & Zirkuslektionen

mit Peter Deicke in Syke

Das Seminar war richtig klasse und Tex ist jetzt endgültig

"Der Herr des Podestes"... ;-)

Foto: Martin
Foto: Martin

 

 

 

 

 

Service

Mit Deinem Partner Pferd auf Tour?

Routenplaner mit aktuellen Verkehrsmeldungen in Echtzeit...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besucher auf unseren Seiten

12.893 Gäste

27.08.2009 - 18.11.2017

 

 

Der Weg zurück

Ab und zu wird es plötzlich und unerwartet turbulent und die Ereignissse überschlagen sich...

Nach unserer Rückkehr aus Mecklenburg hat mein horseman mit mir kontinuierlich und sehr konsequent weiter gearbeitet und damit mein Vertrauen in ihn weiter genährt. 

Ab und zu ein Ausflug mit Begleitung, aber ansonsten Horsemanshiptraining in allen nur denkbaren Facetten. Und so dauerte es keine drei Wochen, bis wir am 22. Mai unseren ersten Alleinausritt wagten und ganz locker bestanden!

Zwei Tage danach fuhren wir das erste mal ohne "Geleitschutz" rüber in die Wildeshauser Geest und durchwanderten stundenlang "unser" Gelände. Ein Tag zum genießen, frei von Ängsten und Streß. Der Piet meint, es wäre der beste Tag in unserem gemeinsamen Leben gewesen und ich bin geneigt ihm Recht zu geben...

 

Diese Solo-Ausflüge haben wir dann fast wöchentlich wiederholt, so auch an Piet´s Geburtstag. Am 22. Juni kam es zu der Begegnung, die unser Leben so verändern sollte, wie wir uns das schon so lange gewünscht hatten.

Ich stand nach unserem Ritt schon wieder im Trailer, bereit zurück nach Felde zu fahren, als ich draußen auf unserem Hügel Sandra´s Stimme hörte die sich mit Piet unterhielt. Sandra führt den Hof in Fesenfeld, auf den ich so gern zurück gekehrt wäre...

Mir war längst klar, dass mein horseman sich gut zwei Jahre lang immer wieder darum bemüht und erst kürzlich die Hoffnung endgültig aufgegeben hatte. Das hatte er mir gesagt. Aber das Gespräch, dem ich jetzt lauschte, lief in eine unerwartet andere Richtung! Und als es verstummte kam der Piet zu mir in den Trailer, nahm mich in den Arm und flüsterte mir ins Ohr, dass wir in sechs Wochen umziehen würden... zurück nach Fesenfeld, nach Hause, wir wären willkommen und man würde uns dort mit offenen Armen erwarten. Baff!!!

Ich konnte es kaum glauben, aber so wie der Piet mich anlachte und stubste mußte es so sein!  :-)

 

Am Ende blieben von den sechs Wochen Wartezeit nur noch drei übrig und so verabschiedeten wir uns bereits am 13. Juli für immer aus Felde. Ein letztes mal fuhren wir zusammen rüber in die Geest, diesmal mit schwerem Gepäck und fest entschlossen für immer dort zu bleiben.

Gegen Mittag kamen wir in Fesenfeld an und schon am selben Abend durfte ich mit meiner neuen Herde raus auf die Nachtweide. Es gab nur wenig Gerangel und bloß ein paar kleinere Blessuren in dieser Nacht, danach blieb alles ruhig.

 

In den ersten sechs Wochen haben wir schon ein wenig übertrieben und es auf nicht ganz dreißig Geländeritte gebracht. Nur bei drei davon hatten wir Begleitung und einmal sogar Besuch aus Felde. Aber inzwischen arbeiten und spielen wir auch wieder auf dem Platz und im Roundpen!

 

Am vergangenen Wochenende haben wir mit ein paar Freunden aus Felde einen zweitägigen Ausflug zum Gut Allerwiesen in Groß Häuslingen unternommen. Dieses Abenteuer war schon lange geplant und nun konnten wir uns das erste mal auf dem dort angelegten Heide-Horse-Trail austoben.

Es war anstrengend aber eine ganz neue Erfahrung und es hat auch richtig Spaß gemacht. Wir haben ganz viele Fotos mitgebracht und es wird gelegentlich eine Bildergalerie dazu geben. 

Und wir fahren ganz sicher wieder hin, um an den vielfältigen Naturhindernissen zu trainieren. Das hat mir mein horseman bereits versprochen!


Übrigens... ich nenne meinen Freund Piet jetzt endlich wieder gern und ganz bewusst meinen "horseman"... denn er lernt jetzt meine Sprache, spricht sie inzwischen  schon ganz gut und ist endlich auf einem richtig guten Weg. 

 

Ich muß dann mal wieder... seit gestern ist die Nachtweidezeit für dieses Jahr beendet und meine Herde geht wieder tagsüber auf die große Koppel. Da gehe ich jetzt auch noch ein paar Stunden hin.

 

Schaut doch gelegentlich wieder hier vorbei, sobald es Neuigkeiten gibt werde ich sie in gewohnter Weise erzählen.

 

Ich schicke Euch herzliche Grüße aus meiner alten / neuen Heimat,

es geht uns richtig gut...

Euer Tex

 

Fesenfeld am 27.08.2015